Logo der Universität Wien

Reifeprüfung HTL

Mag. Irene Ecker

 

Die Prüfungsordnung sieht sechs Teilprüfungen der Reife- und Diplomprüfung vor:

1.     eine fünfstündige schriftliche Klausur aus Deutsch oder Englisch

2.     eine fünfstündige  schriftliche Klausur aus dem Prüfungsgebiet Fachtheorie

3.     nach Wahl des Prüfungskandidaten eine 35-stündige Projektklausur oder eine Diplomarbeit, d.h. ein innovatives Projekt, meistens in Partnerschaft mit Firmen, im technischen Bereich, das sich über ein ganzes Jahr erstreckt.

4.     eine mündliche Prüfung im allgemeinbildenden Wahlfach

5.     eine mündliche Teilprüfung im technischen Schwerpunktfach

6.     eine mündliche Teilprüfung im technischen Komplementärfach

 

Der Gegenstand „Geschichte und politische Bildung" kann als allgemeinbildendes Wahlfach bei der mündlichen Matura gewählt werden.

 

Laut Gesetz darf es keine Stoffeinschränkungen bei der Prüfung geben.

Es müssen zwei unabhängige Fragen gestellt werden, wobei jeweils von einer Problemstellung auszugehen ist. In den meisten Fällen handelt es sich um eine Fragestellung zu einer Quelle, um die Interpretation unterschiedlicher Sekundärquellen, um einen Vergleich zwischen Bild und Quelle usw. Auf jeden Fall muss bei der Prüfung vom Schüler ein vorgegebenes Problem gelöst werden, reine Wissensfragen dürfen nicht gestellt werden, der Schüler muss seine Kompetenzen anwenden können.

Von den beiden Aufgabenstellungen kann eine abgewählt werden.

Ein wichtiger Punkt ist noch der Passus in der Reifeprüfungsverordnung: Jede Aufgabenstellung muss einen berufsbezogenen Aspekt aufweisen. Hier gibt es natürlich unterschiedliche Auslegungsmöglichkeiten. Generell gilt für Geschichte als berufsbezogen einfach die Art der Präsentation, die mit modernen Medien ebenso professionell sein sollte wie in den technischen Fächern.

 

Aus den Empfehlungen zur Reifeprüfung geht hervor, dass auch in den allgemeinbildenden Fächern ein fächerübergreifendes, projektorientiertes Vorgehen bei der Matura empfohlen wird. In diesem Bereich gibt es zum Beispiel mit Deutsch- und Geschichteprojekten gute Erfahrungen am TGM. (Technologisches Gewerbemuseum, Wexstr., 1200 Wien)

 

Ebenso wird empfohlen Fachprüfungen in Englisch abzulegen. Wenn ein Schüler Geschichte in englischer Sprache absolviert, erhält er eine Zusatzbemerkung darüber im Reifeprüfungszeugnis.

 

Seit „Geschichte und Politische Bildung“ ein eigenständiges Wahlfach bei der Matura ist, hat es sich herausgestellt, dass viele HTL-Schüler in Geschichte antreten wollen, es wurde also mit seinen vier Stunden Gesamtunterrichtzeit in fünf Jahren zu einem beliebten Maturagegenstand.

Fachdidaktikzentrum Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung
Universität Wien

Berggasse 7
1090 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0