Didaktik der Geschichte und Politischen Bildung

Die Fachdidaktik der Geschichte und Politischen Bildung betreut die fachdidaktische Ausbildung der Studierenden im Lehramt „Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung“ und beschäftigt sich zudem mit historisch-politischem Lernen, Public History, dem historischen Lernen in Museen sowie – damit im Zusammenhang – mit Erinnerungskultur und Prozessen der Identitätsbildung. Dabei erfolgt mit dem Zentrum für LehrerInnenbildung und der dort angesiedelten Professur für Politischen Bildung eine enge Kooperation.

Im Bereich der Forschung konzentriert sich die Didaktik der Geschichte und Politische Bildung auf die theoretische Grundlegung der Fachdidaktik, hier insbesondere auf die subjektorientierte Geschichts- und Politikdidaktik, sowie auf empirische Forschung unter anderem im Bereich von Schüler*innenkonzepten und konzeptuellen Lernen sowie der (kategorialen und diskursanalytischen) Schulbuchanalyse.

Ferner ist die Praxisorientierung von besonderer Bedeutung, indem Unterrichtsvorschläge und Unterrichtsmaterialien entwickelt werden und – damit in Verbindung – der Einsatz von Methoden theoretisch und somit im Sinne des historischen Lernens begründet wird.