Univ.-Prof. Mag. Dr. Thomas Hellmuth


Thomas Hellmuth

Univ.-Prof. Mag. Dr. Thomas Hellmuth

Leiter

Universitätsring 1
1010 Wien

T: +43-1-4277-40818
thomas.hellmuth@univie.ac.at

 Informationen in u:find zu

Curriculum Vitae

/

  • Lebenslauf
    • geboren am 19. November 1965 in Gmunden (Österreich)
    • 1986 bis 1991: Studium an der Universität Salzburg (Geschichte und Sozialkunde / Deutsche Philo‐ logie, Lehramt),
    • 1991‐1996: Doktoratsstudium Geschichte an der Universität Salzburg Sponsion: 1991, Promotion:
    • 1997, Habilitation: 2013 (Venia für „Didaktik der Geschichte und politischen Bildung")
    • seit 1. Februar 2016: Universitätsprofessor für Geschichtsdidaktik an der Universität Wien (Institut für Geschichte und Zentrum für LehrerInnenbildung)
    • 2011 bis 2016: Assistenzprofessor und Assoziierter Professor für Didaktik der Geschichte und politischen Bildung an der Universität Salzburg
    • 2014 bis 2016: Vorsitzender der Curricular‐Kommission Lehramt der Universität Salzburg
    • 2000 bis 2009: Universitätsassistent und Senior Scientist am Institut für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte an der Johannes Kepler Universität Linz, Initiator, wissenschaftlicher Leiter und Ko‐ ordinator des dortigen Masterstudiums Politische Bildung.
    • 2011: Stellvertretender Institutsvorstand des Instituts für Neuere Ge‐schichte und Zeitgeschichte der Johannes Kepler Universität Linz 1997 bis 2009: Lehrtätigkeit in Allgemeinbildenden höheren Schulen (BG Khevenhüllerstraße Linz; BRG Hamerlingstraße Linz; 2000-2009: BORG Linz/Hagenberg)
  • Auszeichnungen (ink. Ehrungen und Preise)
    • Träger des AK‐Wissenschaftspreises 1997 der Arbeiterkammer für Oberösterreich (Auszeichnung der Dissertation)
    • Träger des Franz‐Triendl‐Preises der Wirtschaftskammer Salzburg 1998 (Auszeichnung für Arbei‐ ten im Bereich der Wirtschaftsgeschichte; Auszeichnung der Dissertation
    • Träger des "ipol ‐ junger Wissenschaftspreis" (gemeinsam mit den AutorInnen des Buches "Das 'selbstreflexive Ich' – siehe Publikationslisten)
  • Soziale Medien

Forschung

/

  • Schwerpunkte

    Derzeitige  Forschungsschwerpunkte:

    • Didaktik der Geschichte und der politischen Bildung (insbesondere historisch‐politische Bildung und subjektorientierte Geschichtsdidaktik),
    • Kulturgeschichte Frankreichs seit 1789,
    • Lokal‐ und Regionalgeschichte (u.a. regionale Identitäten)
    • Public History

     

    Frühere Forschungsschwerpunkte:

    • Geschichte des Salzes,
    • Geschichte der Arbeiterschaft und des Bürgertums,
    • Trink‐ und Esskultur,
    • Tourismusgeschichte, 
    • Populismus
  • Projekte
    • Kulturgeschichte Frankreichs im 19. Jahrhundert (Buchprojekt)
    • Diskursanalystische Schulbuchforschung (Buchprojekt gem. mit Judith Breitfuß und Isabella Schild)
    • Public History
    • Tschechisch-österreichisches Geschichtsbuch (fachdidaktischer Teil, gem. mit Ondřej Matějka)
  • Tagungorganisation
    • Konferenz zu "Public History" (Winter 2018/19)
    • Konferenz 2019 des "History Educators International Research Network" (HEIRNET)
  • Links
    • Konferenz zu "Public History" (Winter 2018/19)
    • Konferenz 2019 des "History Educators International Research Network" (HEIRNET)

Funktionen

/

  • Mitgliedschaften
    • Vorstandsmitglied der österreichischen Gesellschaft für Geschichtsdidaktik (GDÖ)
    • Vorsitzender des Forum Politische Bildung (Wien)
    • Vorstandsmitglied des Demokratiezentrum Wien
    • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von "erinnern.at"
    • 2014/15: Mitglied der Arbeitsgruppe "Neuer Lehrplan für die Sekundarstufe I - Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Frauen
    • 2013-2015: Mitglied der Arbeitsgemeinschaft "Bildungsstandards in der Berufsbildung" des österreichischen Unterrichtsministeriums (Ausarbeitung spezifischer Standards für das Flächenfach "Geschichte, Geografie und Politische Bildung" an den Handelsakademien)
    • 2009 bis 2015: Vorstandsmitglied (Schriftführer, 2009‐2010, sowie Vorsitzender, 2010-2015) der "Interessengemeinschaft Politische Bildung" (IGPB)
    • Winter 2007/08: Mitglied der Arbeitsgruppe "Kompetenzen Politischer Bildung" des Bundesminis‐ teriums für Unterricht, Kunst und Kultur
    • 2007 bis 2009: Mitglied des "Think Tank" für "Politische Bildung" (Department Politische Kom‐ munikation, Donau‐Universität Krems)
    • 2001‐2006: Vorstandsmitglied des wissenschaftlichen "Netzwerk Salzkammergut"
  • Herausgeberschaften
    • Mitherausgeber der "Wiener Beiträge zur Politischen Bildung" (Wochenschau Verlag, Schwalbach/Ts.)
    • Mitherausgeber der "Geschichtsdidaktischen Studien" (Logos Verlag, Berlin)

Publikationen

Gesamtverzeichnis der Publikationen

Publikationen in u:cris

Betrifft Geschichte : Die Aufklärung. Hellmuth, Thomas (Interviewpartner*in). 2024. Österreich 1.

Veröffentlichungen: Elektronische/multimediale VeröffentlichungRadiosendung


Österreich - Die ganze Geschichte (10/10) : Am Schafott der Freiheit. Hellmuth, Thomas (Interviewpartner*in). 2024. ORF III.

Veröffentlichungen: Elektronische/multimediale VeröffentlichungRadiosendung


Aus dem Salzkammergut : Ein Lesebuch. / Hellmuth, Thomas (Herausgeber*in); Scheutz, Martin (Herausgeber*in); Hiebl, Ewald (Herausgeber*in) et al.

Verlag Anton Pustet, 2024. 317 S.

Veröffentlichungen: BuchSammelband


Dynamische Heimat : Identität(en) im Salzkammergut. / Hellmuth, Thomas.

Sehnsucht Salzkammergut. Hrsg. / Herta Neiß; Michael John. Wien : Böhlau Verlag, 2024. S. 203-211.

Veröffentlichungen: Beitrag in BuchBeitrag in Buch/Sammelband


Geschichtsbewusstsein? Anregung zu einer geschichtsdidaktischen Häresie. / Hellmuth, Thomas.

Historisches Lernen für das 21. Jahrhundert: Festschrift für Markus Bernhardt zum 65. Geburtstag. Frankfurt a. M. : Wochenschau Verlag, 2024.

Veröffentlichungen: Beitrag in BuchBeitrag in Buch/Sammelband